XBMC und VDR

Das XBMC Media Center lässt sich sehr einfach zusammen mit dem VDR als Backend verwenden. Dazu stehen im XBMC sogenannte PVR-Plugins zur Verfügung. VNSI und XVDR sind dabei die Kandidaten um VDR an XMBC anzubinden. Doch welches der beiden Plugins nehmen?

VNSI

Zuerst habe ich mich an VNSI probiert. Für diese Variante sprechen, dass das Plugin offiziell von XBMC unterstützt wird und in den Repositories direkt verfügbar ist. Für den VDR gibt es ein entsprechendes Gegenstück, ebenfalls als Plugin realisisert. Es erweist sich dabei schon als erstes Problem auf, das Plugin für VDR aufzutreiben. Im Gegensatz zu den Aussagen des XMBC Wikis ist das Plugin nicht Teil des verlinkten GIT-Repositories. Nachdem diese Hürde genommen war, traten aber auch beim Betrieb einige Probleme auf: So stürzte XMBC bei aktivem Plugin unregelmässig ab, auch beim herunterfahren war kein sauberer Shutdown möglich. Die Zeiten um zwischen zwei Sendern live zu zappen, waren auch eher im Zeitraum von mehreren Sekunden, obwohl VDR und XBMC bei mir auf dem gleichen Rechner laufen. Als drittes kommt hinzu, dass das XBMC Plugin immer wieder die Verbindung zum VDR verlor oder gar nicht erst fand. Nur ein Neustart oder das De- und wieder aktivieren des Plugins halfen hier ab.

XVDR

Daher habe ich als zweites dann doch XVDR herangezogen. Der Quellcode für Plugin (sowohl auf XBMC als auch auf VDR Seite) liegen in GIT Repositories, die schnell geklont sind. Die folgenden Zeilen installieren das XBMC Addon in das benutzereigene .xbmc Verzeichnis und das VDR Plugin an den korrekten Ort entsprechend der vorhandenen VDR Installation.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
git clone https://github.com/pipelka/xbmc-addon-xvdr.git
cd xbmc-addon-xvdr
./configure --prefix=$HOME/.xbmc
make
make install
cd ..

git clone https://github.com/pipelka/vdr-plugin-xvdr.git
cd vdr-plugin-xvdr
make
sudo make install
cd ..

Beide Plugins kompilierten einwandfrei. Schnell die Konfiguration des XBMC und VDR angepasst und neugestartet. Die Umschaltzeiten zwischen zwei Sendern sind zwar immer noch lang, aber doch spürbar kürzer als bei VNSI. Die Abstürze und das Verlieren der Verbindung gehören auch der Vergangenheit an. Von daher: wer ebenfalls vor der Wahl steht, klare Empfehlung für XVDR!

Update

Inzwischen setze ich einen Raspberry B+ mit OpenELEC als XBMC System ein. Die oben beschriebenen Unterschiede kann ich hier nicht mehr feststellen. VNSI und XVDR verhalten sich aus meiner Sicht gleich.